Mittwoch, 28. März 2018

Zahlentorte mit Mangofüllung zum 80. Geburtstag - mit Video


Einige von euch haben die Torte vielleicht schon bei Facebook gesehen, die ich letztes Wochenende zum 80. Geburtstag meines Opas gebacken habe. Dieses Mal habe ich etwas komplett neues versucht, wodurch mich einige Videos bei Instagram inspiriert haben. Und ich muss sagen, ich war mehr als zufrieden mit dem Ergebnis und die Torte kam auch super an, obwohl sie wirklich simpel ist. Das Rezept und die genaue Videoanleitung findet ihr im Beitrag :)



Für mich ist ein Geburtstag ohne eine Torte kein richtiger Geburtstag. Daher war der 80. Geburtstag von meinem Opa erst recht ein guter Grund eine richtig schöne Torte zu backen. Wie gesagt, dieses Mal hat das oft unsinnige am Handy rumspielen etwas gebracht und mir die Idee für die Torte geliefert.

An sich besteht die Torte aus vier Mürbeteigzahlen die mit Mangocreme gefüllt wurden und mit allerlei Süßigkeiten und Obst verziert wurde. Von der Größe war die Torte etwa 25cm hoch und 35 cm breit.

Anfangs war ich etwas verwirrt, wie ich die Zahlen so ordentlich hinbekomme und habe überlegt anstatt von Mürbeteig, zwei Bleche Biskuitteig zu backen und anschließend die Zahlen einfach rauszuschneiden. Im Nachhinein war ich froh Mürbeteig verwendet zu haben, da es der Mürbeteig schön durchgezogen war und die Torte dadurch weich und trotzdem diesen schönen Keksgeschmack hatte.


Ihr benötigt für den Mürbeteig (4 Zahlen):
  • 500g Mehl
  • 250g Butter 
  • 2 Eier
  • 130g Zucker
  • 2 TL Backpulver 
 Zuerst müsst ihr euch eure Zahlen bzw. Buchstaben oder Formen ausschneiden, die ihr für eure Torte benötigt. Ich habe ganz einfach eine 8 und eine 0 in auf je eine Seite in einem Word-Dokument geschrieben, vergrößert und ausgedruckt. Die Zahlen müssen nicht auf bestimmtes Papier oder Pappe gedruckt werden, anschließend müsst ihr sie eh wegwerfen weil sie durch die Butter im Teig durchfetten beim Auflegen.

Für den Mürbeteig verknetet ihr alle Zutaten zu einem homogenen Teig und rollt ihn anschließend ca. 0,5cm dick aus. Falls der Teig zu sehr klebt oder ihr zu viel Mehl zum ausrollen verwenden müsst, legt ihn lieber nochmal 30 min in den Kühlschrank, damit er sich besser verarbeiten lässt. Mein Tipp: rollt den Teig direkt auf Backpapier aus, damit ihr die Zahlen direkt aufs Blech und in den Ofen schieben könnt.
Wenn euer Teig ausgerollt ist (bei mir 4x Mal, also für jede Zahl einmal) legt ihr eure Zahlen auf und schneidet sie vorsichtig mit einem dünnen und scharfen Messer aus. Den übrigen Teig nehmt ihr wieder für die andere Zahlen.

Ihr solltet die Zahlen bei 160 °C (Umluft) im vorgeheizten Ofen für ca. 15- 20 min backen. Danach lasst ihr sie vollständig auskühlen.

 

Ihr benötigt für die Mangocreme:
  • 500g Magerquark
  • 200g Schmand
  • 400ml Sahne
  • 100ml Wasser
  • 4 Päckchen Sahnesteif
  • 100g Zucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 Packungen Creme Wunder Mango von RUF*
(* Markennennung)

Ich habe die Mangocreme diesmal nicht mit frischer Mango zubereitet, dafür habe ich mal die neue Tortencreme getestet von RUF*. Ich muss sagen, dass sie wirklich sehr gut zu verarbeiten war und auch wirklich lecker geschmeckt hat. Ich kann sie also nur empfehlen.

Für die Creme rührt ihr zuerst die zwei Päckchen Cremepulver mit dem Wasser in einer kleinen Schüssel an. In einer großenen Rührschüssel gebt ihr nun den Quark, den Schmand, die Sahne, den Zucker, den Zitronensaft und die Päckchen Sahnesteif zusammen und schlagt die Creme auf. Fügt das angerührte Cremepulver dazu und rührt noch einmal für 2-3 Minuten. Danach sollte eure Creme locker und steif sein und ihr könnt sie in einen Spritzbeutel füllen.


Danach geht es an das Zusammenfügen der Torte. Ich habe einen Spiegel als Tortenplatte benutzt und die ersten zwei Mürbeteig-Zahlen mit etwas Creme von unten bestrichen und auf den Spiegel "geklebt". Danach tupft ihr die Hälfte der Creme auf eure unteren Zahlen und setzt anschließend die anderen beiden Zahlen leicht oben drauf. Wieder spritzt ihr Tupfen auf beide Zahlen und das wars auch schon fast. Ihr könnt eure Torte nun nach Herzenslust verzieren. Ich hab im Vorfeld Macarons, frische Erdbeeren, Schokolade/ Konfekt und Pistazien besorgt. Die Baisers habe ich selber gebacken und anschließend alles auf der Torte verteilt. Ihr könnt euch die Zubereitung auch im Schnelldurchlauf im Video ansehen.

Lasst euere Torte am besten 6 Stunden durchziehen, ehe ihr sie anschneidet und dann könnt ihr sie endlich genießen :)

Mein Fazit: So eine Torte ist ein absoluter Hingucker bei jedem Geburtstag und sie wurde auch von allen Essern in den höchsten Tönen gelobt :) So schnell wie im Video geht es dann zwar leider auch nicht, da die Zahlen aus Mürbeteig doch etwas Arbeit machen, aber mit etwas Geschick bekommt man das hin.

Übrigens könnte man so eine Torte auch toll in Form eines Osterei´s backen, wer spontan etwas Neues versuchen möchte :)

Ansonsten wünsche euch jetzt schöne Ostertage und genießt eure freie Zeit mit euren Liebsten. 

Zubereitungszeit: ca. 1,5 Stunden
Backzeit: ca. 15-20 Minuten pro Backgang
Schwierigkeit: ür Fortgeschrittene
 
Xoxo 
Eure Julia



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen