Sonntag, 24. Dezember 2017

Weihnachtlicher Baumkuchen


Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht und heute ist schon wieder Heiligabend. Wie versprochen, gibt es heute noch einen kleinen Weihnachtsbeitrag kurz vorm Fest. Meine Mama hat am Freitag ihren Geburtstag gefeiert und deshalb konnte ich mal wieder einen Baumkuchen backen. Wer meinen Blog verfolgt, kann sich vielleicht noch daran erinnern, dass ich in der Fondanttorte zum 50. Geburtstag meiner Mutter auch einen Baumkuchen hatte. Diesmal zwar in einer anderen Form aber trotzdem sehr lecker und natürlich auch schon wieder alle ... 


Kennt ihr diese kleinen Baumkuchenspitzen die man vor Weihnachten im Supermarkt immer kaufen kann? In die könnte ich mich ja reinsetzen. Und irgendwann dachte ich mir mal, dass ich sowas auch selber backen kann. So an sich ist der Teig recht einfach, man braucht nur ein bisschen Zeit und Geduld um jede einzelne Schicht zu backen. Da es aber nicht mein erster Baumkuchen war und ich diesmal auch "nur" 9 Schichten hatte war ich in ca. einer Stunde fertig.

Nachdem mein Baumkuchen dann schon mit Glasur verziert war und auf seinem Teller lag, wollte ich wie immer Bilder machen. Aber wie das immer so ist, wenn man Stress hat, dann geht meistens etwas schief. Ich stelle immer Holzplatten in den Hintergrund und dieses Mal ist die Platte während des fotografierens genau auf den Baumkuchen gefallen und hat natürlich die Schokoglasur zerstört. Deshalb musste ich improvisieren und habe schnell eine Gerbera aus Geburtstagsstrauß gemopst und auf die schlimmste Stelle gelegt und versucht, den Rest mit essbarem Glitzerstaub zu überdecken. Aber das Rezept wollte ich euch trotzdem nicht vorenthalten, auch wenn die Bilder nicht ganz so gelungen sind. 


 Rezept für den Baumkuchenteig:

  • 250g Margarine
  • 200g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 180g Mehl
  • 70g Stärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100g Marzipan
  • 3 EL Amaretto
    • 200g Zartbitterkuvertüre 
Für den Teig werden zuerst die Eier getrennt und das Eiweiß steif geschlagen. Das Eigelb kommt zusammen mit dem Zucker und der Butter in eine separate Schüssel und wird ebenfalls schaumig geschlagen. Unterdessen erwärmt ihr das Marzipan bis es schön weich ist (z.B. in der Mikrowelle für ca. 30 Sekunden) und gebt dann den Amaretto hinzu und rührt alles cremig. Danach mixt ihr das Marzipan unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung. Jetzt nur noch das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und ebenfalls gut verrühren. Zum Schluss hebt ihr noch vorsichtig den Eischnee unter und fertig ist euer Baumkuchenteig.


Jetzt kommt der kniffelige Teil, nämlich das Backen oder besser gesagt, das Grillen. Zuerst wird der Ofen auf 275 °C Grill vorgeheizt.
Ich habe eine 26 cm große Silikon-Springform genommen und zuerst 3 Esslöffel Teig darin verteilt. Die Schicht wird nun für 3 Minuten gegrillt. Sofort herausnehmen und wieder 3 Esslöffel Teig darauf geben und glatt streichen. Erneut im Ofen für 3 Minuten backen. So verfahrt ihr bis euer gesamter Teig aufgebraucht ist. Bei mir waren es insgesamt 9 Schichten.

Den Baumkuchen in der Form erkalten lassen und anschließend auf eine Tortenplatte stürzen. Unterdessen schmelzt ihr die Kuvertüre und gießt die flüssige Schokolade über euren Kuchen.


Mit diesem Post verabschiede ich mich jetzt erstmal von euch und wünsche euch allen frohe und besinnliche Festtage im Kreise eurer Familien und Freunde. Genießt die Zeit und vor allem auch das gute Essen. 

Frohe Weihnachten!!!
Zubereitungszeit: ca. 1,5 h
Schwierigkeit: mittelschwer
Xoxo 
Eure Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen