Sonntag, 23. Juli 2017

Low-Carb Zucchini Brownies

Wer meinen Blog hier schon ein bisschen länger verfolgt hat bestimmt schon mitbekommen, dass ich ein kleiner Schokoholic bin. Ohne geht´s einfach nicht! Aber da ich im Sommer dann doch immer ein schlechtes Gewissen habe wenn ich nur am naschen bin, musste jetzt unbedingt mal eine Alternative her. Deshalb gibt es dieses Wochenende Low-Carb Zucchini Brownies bei mir. Ich muss gestehen, ich habe schon heute morgen zum Frühstück ein Stück probiert und war hin und weg. Die Brownies sind einfach mega saftig und trotzdem wunderbar schokoladig. Und das Beste, man schmeckt absolut keinen Unterschied zu den normalen Brownie-Kalorienbomben!
 

Bei dem Rezept wurde ich von der Seite Springlane inspiriert. Ich folge der Seite auf Instagram und fand ihre einwöchige Low-Carb-Challenge wirklich spannend. Mein Highlight war dann das Brownie-Rezept. Ein absoluter Knaller! Ich habe es ein wenig abgewandelt, weil mir ein paar Zutaten gefehlt haben. Probiert es aus damit ihr versteht, warum ich so begeistert bin.

Ihr benötigt für den Brownieteig (Backform 25 x 25 cm):
  • 1 Zucchini (ca. 350g )
  • 1 Ei
  • 4 EL Butter, flüssig
  • 1 EL Rapsöl oder Kokosöl
  • 130g Xylit (auch Xucker genannt)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 150g Mandelmehl
  • 40g Backkakao
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50g dunkle Schokolade mit mindestens 75 % Kakaoanteil

Was ich auch noch super an diesem Brownierezept finde ist, dass man den Teig wirklich innerhalb von 10 Minuten fertig hat und nicht ewig in der Küche stehen muss.

Zuerst heizt ihr euren Backofen auf 160 °C (Umluft) vor und fettet eure Backform.

Die Zucchini wird fein gerieben oder in der Küchenmaschine zerkleinert. Keine Angst, am Ende schmeckt ihr sie nicht raus. Die Zucchini sorgt einfach dafür, dass die Brownies so herrlich saftig werden. Zu der klein geraspelten Zucchini gebt ihr jetzt alle weiteren Zutaten außer die Schokolade. Mixt alles gut durch. Xylit ist übrigens ein Zuckerersatzstoff, der deutlich weniger Kohlenhydrate als normaler Zucker hat. Ihr bekommt Xylit (oder Xucker) zum Beispiel im normalen Supermarkt. Ich habe meine Packung letztens im DM gekauft.

Die Schokolade ist optional - wer wirklich auf Low-Carb achtet, sollte die 50g Scholade weglassen. Ansonsten raspelt ihr die Schokolade klein und mischt sie auch mit unter den Teig.

Den flüssigen Teig in die Backform geben und für ca. 30 min backen. Die Stäbchenprobe funktioniert hier leider nicht, daher vorsichtig mit dem Finger auf die Oberfläche drücken und wenn der Brownie wieder nach oben kommt, ist er fertig gebacken.


Wenn die Backzeit um ist, nehmt eure Form aus dem Ofen und lasst die Brownies kalt werden. Und dann kommt endlich der Beste Teil - das Probieren!

Ich finde das Rezept wirklich toll. Endlich ein saftiger und leckerer Schokoladenkuchen den auch die Figurbewussten unter uns ohne Reue schlemmen können und noch dazu ist das Rezept super einfach. Die Zutaten bekommt man mittlerweile auch schon in jedem normalen Supermarkt und damit für mich ein absolut alltagstaugliches Rezept. Ich hoffe der ein oder andere von euch backt es mal nach und berichtet von seinen Erfahrungen!


Damit wünsche ich euch jetzt ein wunderschönes und erholsames Restwochenende und einen guten Start in die neue Woche. Und falls es dann doch mal nicht so laufen sollte wie geplant, könnt ihr immer noch Low-Carb Zucchini Brownies backen und damit den Frust vertreiben :)

Zubereitungszeit: ca. 10 min 
Backzeit: ca. 30 min
Schwierigkeit: einfach

Xoxo 
Eure Julia





Kommentare:

  1. hey Julia,

    Woooow die sehen aber lecker aus *tellerchen hinschieb* ich denke ich werde das Rezept mal ausprobieren =)

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sheena,

    danke, dass hört man doch gern :) Hoffe du berichtest hier dann, wie sie dir geschmeckt haben - meine waren innerhalb von 2 Tagen alle weggefuttert :D

    LG Julia

    AntwortenLöschen